10. Rauhnacht 02.01. – 03.01. / Oktober / 8. Mond

Übersicht aller Rauhnächte / Monate: https://www.travetraum.de/rauhnaechte/



10. Rauhnacht 02. / 03. Januar

03. Januar

Steht für den Monat Oktober

8. Mond

Themen: Weihrauch, Visionen, Eingebungen, Verbindung mit dem Göttlichen, Kessel der Fülle, Spirale des Lichtes, Heiliges Leben


Video folgt…


Themen und Pflanzen der Aromatherapie mit Ätherischen Ölen von Young Living:

  • Bibelöl: Narde
    (derzeit nicht verfügbar)

 

  • Ölmischung: Exodus 2
    (5 ml ca. 38,66 € = 7,73 €/ml)
    (Olive, Myrrhe, Kassia, Zimt, Kalmus, Northern Lights Schwarzfichte, Yssop, Vetiver, Weihrauch)

 

 


  • Die 10. Rauhnacht, die Nacht vom 2. auf den 3. Januar, entspricht dem Oktober. Wir sind im letzten Quartal der Rauhnächte angelangt und mit dem Oktober beginnt das letzte Quartal im Jahr.
  • Im Oktober bereitet man sich bereits langsam auf den Winter vor. Die Ernte ist weitgehend eingefahren, sie wird geprüft und es wird die Saat fürs kommende Jahr beiseite gelegt. Ebenso sind wir in dieser Rauhnacht eingeladen, zu resümieren und die Früchte erkennen, die wir bereits geerntet haben oder welche Samen wir bereits gesetzt haben.
  • Du kannst dich also heute mit folgenden Fragen beschäftigen:
    • Was hast du schon alles in deinem Leben erreicht? …
    • Was würdest du gern erreichen? Hast du die Samen dafür bereits gesetzt? Pflegst du sie ausreichend, damit sie auch gedeihen können? …
    • Was sind deine Talente, Stärken und Fähigkeiten? …
    • Wofür verwendest du deine Lebensenergie? Setzt du deine Samen auf fruchtbaren Boden? …
    • Was hast du in deinem Leben schon alles erlebt oder durchgestanden? Erkennst du darin das Geschenk des Lebens? Hat es dich bereits stärker und bewusster gemacht? …
  • Jetzt hast du die Möglichkeit, deine Vorstellungen von deinem Leben im kommenden Jahr zu verändern und zu verbessern. Überlege dir, was du verändern möchtest und was so bleiben soll, wie es ist. Lege die Samen bereit für diese Veränderung.
  • Auch der 3. Januar ist einem der „drei heiligen Madl“ geweiht, nämlich Margarethe. Ambeth-Margarethe nimmt den Lebensfaden auf, der von Wilbeth-Katharina gesponnen wurde, und webt daraus den Stoff des Lebens. Ambeth hat unter anderem die Attribute einer Schüssel oder eines Kelches, was den Kessel der Fülle darstellt. Aus diesem Kessel schöpft sie unermüdlich neue Kraft und neues Leben. Vor langer Zeit gab es den Mythenumwobenen Kessel der Göttin, in dem die Toten ihrer Wiedergeburt entgegen „kochen“. In Bayern ist dies in veränderter Form (heute noch) als „Abrahams Wurstkessel“ bekannt.
  • Auch dieser Kessel der Fülle passt zum heutigen Thema und zum Oktober. Wenn wir unseren Weg gehen, die Fülle erkennen und annehmen, so können wir aus einer unermesslichen Quelle schöpfen. Wir haben alle Möglichkeiten der Welt zur Verfügung und können uns frei entscheiden, wo die Reise für uns hingeht.
  • Nacht 02.-03.: …
  • Tag 03.: …

„…

Bewegung, Entwicklung, Fortschritt, ewiges Leben, einatmend – ausatmend, freudig sich entfaltend.

Energie bewegt sich in Wellen. Setze die Wellen in Gang, die du in deinem Leben surfen willst. Wenn eine Welle in Gang gesetzt wird, bewegt sich die Energie von alleine.

Der Ozean ist das Bewusstsein der Fülle. Bewege dich in das Feld der Informationen. Setzte die Wellen der Energie für dein Leben frei!

Wenn nicht du, wer dann? Wenn nicht jetzt, wann dann?

Beginne mit der Umsetzung deiner Wünsche. Was ist dein größter Wunsch? Lenke die Energie darauf.

Ich habe den Wunsch (Impuls des Lichtes), zu …

Ich habe die Kraft (Fähigkeit), zu …

Ich habe das Recht (Ich verdiene), zu …

Ich habe den Willen (Ich bin entschlossen), zu …

Ich habe die Liebe (Segen), zu …

Ich bin verbunden mit dem Feld der Liebe und gleiche alles mit dem Gesamten ab, sodass es im Einklang mit allem Leben geschieht. Auf diese Weise verstärken sich die Wellen des Lichtes. Denn ich bin ewig.

Besonderheiten: (z.B. Mond stand in welchem Zeichen…)
Traumerinnerung – Meditation: (z.B. unruhig geschlafen; gefröstelt und gefroren; geträumt von …; in der Meditation … erlebt)
Tagesqualität: (Wetter, Stimmung, Gefühl)
Tagesorakel:
Tagesereignisse: (z.B. spät aufgestanden, ein besonderes Festessen zubereitet, Gedanken, Impulse, …)
Menschen, Tiere, Pflanzen, mit denen ich heute in Kontakt war: (z.B. während eines Waldspaziergangs einen Fuchs gesehen, …)
Zeichen: (Symbole, Anrufe, innere Gedanken, …)
Positive Impulse, negative Impulse:
Samen, den ich heute säe:
Sonstiges (Wunder des Tages):

…“


Leben mit Zeremonien im Jahreskreis:

  • Thema: Heiliges Leben
  • 1. Aspekt: Alltagsspiritualität
  • 2. Aspekt: Kelch und Schale
  • 3. Aspekt: Das Orakel
  • Ritual: Das Ahnenfest
  • Baum: Apfelbaum
  • Göttlicher Archetyp: Der Trickser
  • Atemübung: Schildatem
  • Meditation: Die empfindlichen Stellen finden
  • Visualisation: Der Bergsee


Quellen:

  • Katharina Kornprobst, Gesundheitspraktikerin, Young Living „Die Rauhnächte und ätherische Öle“
  • Jeanne Ruland „Mein Rauhnacht Begleiter“ Ein lichtvoller Begleiter durch die 12 heiligen Nächte
  • Vicky Gabriel und William Anderson „wege zu den alten göttern“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben