Green-Gastronomie

„Mit 18 Jahren (1996) begann meine „gastronomische“ Zeit, die Zeit mit LEBENSmitteln und Veranstaltungen. Meine Schwester ist gelernte Restaurantfachfrau, ich jobbte bei ihr im Veranstaltungsservice in Kiel. In Hamburg im Bioladen ging ich zum Kochunterricht und bin seitdem Mitglied im Makrobiotik-Verein. 2006 kaufte ich eine ehemalige Gaststätte kurz vor Lübeck und eröffnete hier 2010 ein Café an der Trave. Das musste zwar aufgrund zu teurer Sanierungen wieder geschlossen werden, aber einzelne Angebote auf Anfrage blieben bestehen und die Neueröffnung ist geplant zum 01.05.2020. Seit 2014 gibt es hier im Treffpunkt Lokfelder Brücke vom Verein einen monatlichen Vegan-Potluck-Brunch und seit 2017 ein Ferien-/Gästezimmer. Durch meine LichtBlick-Arbeit bin ich seit 2012 sehr viel bei Hotels und Gastronomen in ganz Schleswig-Holstein unterwegs, helfe beim Wechsel auf Ökostrom & klimaneutrales Gas und erhalte dafür viel wertvolle Unterstützung. Regionale sinnvolle Wertschöpfungsketten und öko-soziale Projekte liegen mir am Herzen, damit wir alle und unsere Kinder und nächsten Generationen in Glück, Gesundheit und Wachstum leben können.“ Melanie Otto

Link zum Travetraum-Flusscafé im Treffpunkt Lokfelder Brücke

Auszug unserer Partner, Lieferanten und Empfehlungen:

Weiteres folgt, Angebote gern auf Anfrage…

Café der Kulturen Reinfeld

Der Bürgerverein Reinfeld veranstaltet jeden Montag 15:30-17:30 Uhr ein „Café der Kulturen“ mit gleichzeitiger Sprechstunde der Migrations-Sozialberatung:

http://www.buergerverein-reinfeld.de

In unserem Flusscafé im Treffpunkt Lokfelder Brücke und zu jeglichen anderen Veranstaltungen sind ebenfalls Menschen aus allen Kulturen und Glaubensrichtungen willkommen, die an einem friedlichen Miteinander und Integration interessiert sind. Wir freuen uns über den Austausch und das miteinander und voneinander Lernen, bieten die Räume für Treffen an sowie Informationen und Spiele.

In der ehemaligen Gaststätte „Zur Lokfelder Brücke“ waren schon früher Flüchtlinge untergebracht. Eines Tages stand ein älterer Herr vor der Tür und erzählte, dass er als Junge mit seiner Mutter und seinem Bruder hier wohnte.

In den letzten Jahren wurden Flüchtlings-Familien wieder in Barnitz untergebracht, wir sind gern ein Ansprechpartner vor Ort und laden hier zum Mitmachen und Verbinden ein. Seit 2018 lebt und arbeitet mein Cousin bei mir, er lernt Deutsch an der VHS Bad Oldesloe und freut sich ebenfalls über jedes Gespräch und Miteinander. Wir suchen für ihn zur besseren Integration weitere Kontakte/Tätigkeiten im Umland und weitere helfende Hände für unser Flusscafé in Lokfeld.