Michael Running Shield


 

Verbindungen im Traveraum:

Ansprechpartner & Kontakt:

Angebote & Kurzbeschreibung:

  • Kunsthandwerk wie Beadworks oder Traumfänger
    • „Beadwork“ ist die traditionelle indianische Perlenarbeit. Die „Beads“ (Glasperlen) werden Stück für Stück in künstlerisch gestalteter Handarbeit mit einer sehr dünnen Nadel und Schnur zusammengenäht. So entstehen wundervolle Muster für z.B. Armreifen (ca. 100-150 €), Fächer, Rasseln, Ohr- oder Haarschmuck. Die Arbeiten können persönlich angefragt und je nach Auslastung in Auftrag gegeben werden.
  • Zeremonien
    • Für eine kurze Erstinfo zu unserem Leben mit Zeremonien bitte auf diesen Link klicken. Informationen zu den traditionellen Zeremonien der Native American Church geben wir gern im persönlichen Gespräch weiter.

2016 war ich das erste Mal zu Besuch bei Jens indianischem Bruder und seiner Familie, Michael Running Shield, im Lakota-Oglala Pine Ridge Reservat (Süd-Dakota, USA). 2017 war Mike hier in Europa und bei uns in Lokfeld zu unserem Sommercamp. Wir haben wundervolle Zeremonien mit ihm erlebt, Lieder gelernt, im Workshop selbst die Perlenarbeit oder Traumfänger ausprobiert und persönliche Beadwork-Kunstarbeiten von ihm erhalten. Mit jedem Auftrag von seinem Kunsthandwerk und jeder Buchung von Zeremonien wird das Leben von ihm und seiner Familie unterstützt. In voller Dankbarkeit und Wertschätzung ist es mir ein Herzensanliegen, ihm auf diesem Weg zu helfen und hoffe, ihn hier oder dort bald wieder sehen zu können. 🙂

Inka Roots, Fatima Mehrkens-Sanchez

fatima-01Verbindungen im Traveraum:

Ansprechpartner & Kontakt:

Angebote & Kurzbeschreibung:

Ritual zur Tag-& Nachtgleiche in Leitung von Fatima Mehrkens-Sanchez aus Peru

Diese Zeremonie ist für die Heilung von Körper, Geist Und Seele, zum Wohle aller Lebewesen. Es ist die Manifestation unserer Wünsche, sodass sie wahr werden. Der Haupt-Grund ist jedoch die Wiederverbindung mit der Erde. Auf diesem Wege bereinigen wir uns von jeglicher negativer Energie zur Selbstheilung und materialisieren unsere Wünsche.

Durch sinnbildliche Sprache stellen wir all jenes dar, das wir in unserem Leben empfangen und das wir in unsere Leben bringen wollen. Gemäß eines Haupt-Inka Kodes; „Ayni“ genannt, was „Gegenseitigkeit“ bedeutet; geben wir der Erde verschiedene Produkte aus der Gegend oder aus den 4 Richtungen zurück. Wir zeigen damit unsere Dankbarkeit und danken Ihr für alles; denn gemäß „Ayni“ müssen wir geben, um zu empfangen. Andernfalls zerstören wir das Gleichgewicht der Natur. Es ist ein Austausch und wir fragen niemals als Bettler. Wir müssen Ihr etwas geben, um zu bekommen was wir wollen. Dieses geschieht symbolisch, z.B. in Form von Blumen, Coca-Blättern, Süßigkeiten, Kuchen, Samen, Wein, Bier… Hier in Deutschland haben wir keine Coca-Blätter, somit bringt jede/r Teilnehmende 3 Blumen (Rot, Weiß und Gelb) mit.- Drei Coca Blätter haben eine besondere Bedeutung und diese wird „Kintu“ genannt. „Kintu“ ist ein spezielles Element, um unsere Wünsche zu äußern. Es ist wichtig zu wissen, dass alle Teilnehmer/innen mit Respekt, Liebe, Worten und Dankbarkeit für Mutter Erde, körperliche und emotionale Heilung erreichen und somit Gleichgewicht in ihr Leben bringen können.

Unsere beste Gabe für Mutter Erde wird an diesen Tag die Quarz Pflanzung sein. Ein Rosenquarz wird mit den besten Gefühlen aus dem Herzen heraus, mit Schwingungen der Liebe, des Friedens, des Respekts, der Dankbarkeit aufgeladen und Mutter Erde zurückgegeben. Wir wünschen für unserer geliebten Mutter Erde, allen Lebewesen, Dinge wie Harmonie, Reinheit, natürliches Gleichgewicht, Schönheit, Gesundheit, Energie, spirituelles Wachstum, harmonische Entwicklung und bewusste Evolution.

So entsteht ein Netz von hohen harmonischen Frequenzen. Es ist notwendig, unsere Schwingung zu erhöhen. Wir pflanzen Samen der Liebe durch Kristalle in Mutter Erde.Unser Planet braucht unsere Hilfe.

www.inkaroots.com

Worterklärungen:
Pachamama
pacha = Erde, Universum, Zeit, Kosmos
mama = Mutter
Haiwarikuy =Tag & Nachtgleiche

Ritual auf Spendenbasis in Leitung von Fatima Mehrkens-Sanchez Schamanin aus Peru im SAAL vom BELLA DONNA HAUS.
Sonntag, 19. März  von 18 bis ca. 21 Uhr.
Bitte warme Kleidung mitbringen, da ein Teil der Zeremonie im BELLA DONNA GARTEN stattfindet.

2017-03-19-fatima

Oliver Henkel

Verbindungen im Traveraum:

Ansprechpartner & Kontakt:oliverhenkel

Alternativweltgeschichten:

  • Im Jahre Ragnarök
  • Kaisertag
  • Wechselwelten
  • Die Zeitmaschine Karls des Großen
  • The Black Mirror & Other Stories
  • Die Legende von Eden und andere Visionen
  • Die Fahrt des Leviathan

oliverhenkel.com

malinamoon


malinamoonVerbindungen im Traveraum:

Ansprechpartner & Kontakt:

facebook_malinamoon

Angebote und Kurzbeschreibung:

  • folgt…